DEEN

Historie

Die Erfahrung von Generationen, gepaart mit der Triebkraft der Jugend

Unsere Kanzlei blickt auf eine lange Tradition und zahlreiche vertrauensvolle Partnerschaften mit unseren Mandanten zurück.

Seit der Gründung im Jahr 1930 bilden unsere juristischen und technischen Fachkenntnisse in Verbindung mit der Kreativität technologieorientierter Unternehmen den Grundstein unseres Engagements.

Wir freuen uns, Ihre und unsere Erfolgsgeschichte gemeinsam fortzuschreiben.

Historie

1930
1975
2020

1930

Kanzleigründung durch Patentanwalt Dr. Fritz Walter in Berlin. Schwerpunkte sind der Anlagen- und Maschinenbau.

1949

Umzug der Kanzlei nach Augsburg in das Martini-Palais in der Maximilianstraße. Die Kanzlei folgt dem Patentamt, das seinen Standort von Berlin nach München verlagert.

1956

Patentanwalt Hans-Dieter Ernicke nimmt in der Kanzlei seine Tätigkeit auf, ein enges Vertrauensverhältnis zu Dr. Walter entsteht. Bald tritt er die Nachfolge des Kanzleigründers an.

1970er-Jahre

Umzug der Kanzlei an den Schwibbogenplatz. Das Gebäude ist zu dieser Zeit hochmodern, unter anderem durch Netzwerktechnik. Die Kanzlei wird im Bereich Automatisierungstechnik und Robotik tätig. Neue Mandate kommen aus den Branchen Textilindustrie und Fahrzeugbau hinzu.

1981

Mit Patentanwalt Klaus Ernicke folgt die zweite Familiengeneration. Er erweitert das Kanzlei-Know-how um die Regelungs- und Verfahrenstechnik.

2000er-Jahre

Die Kanzlei wird globaler und baut in China und den USA Netzwerke auf. Gebäudeautomation und Aufzugstechnik erweitern das Portfolio.

2009

Die dritte Generation geht an den Start: Diplomingenieur Moritz Ernicke, ab 2012 auch Patentanwalt, begründet neue internationale Mandate in der Automobilindustrie und bedient die Gebiete Computer Vision, HMI und Power-Train.

Ab 2010

Die Kanzlei eröffnet sich die Felder Industrie 4.0 und Internet of Things. Softwarepatente gewinnen an Bedeutung.

2015

Rechtsanwalt Maximilian Ernicke tritt in die Kanzlei ein. Aus seiner vorherigen Tätigkeit in internationalen Großkanzleien steuert er Erfahrungen mit komplexen Verfahren zu Patent- und Markenverletzungen bei.

2016

Johannes Ernicke nimmt seine Tätigkeit in der Kanzlei auf. Als Ingenieur, MBA-Absolvent mit Projekterfahrung aus der Automobilindustrie bringt er zusätzliche Kompetenzen im Bereich autonomes Fahren und Sensortechnik ein.

2017

Rechtsanwalt Joseph Fernando verstärkt das Team. Die Kanzlei zieht in größere und besser erreichbare Räume im Glaspalast und führt eine neue Corporate Identity ein.

2018

Ljubomir Barbic tritt in die Kanzlei ein. Durch seine mehrjährige Erfahrung im Bereich 3D-Druck und additive Fertigungsverfahren erweitert er die technische Kompetenz des Teams.

2019

Die Kanzlei startet einen Portaldienst für Mandaten, über den das Portfolio-Management vereinfacht wird und der eine noch sicherere Kommunikation bietet.

2020

Dr. Katharina Ernicke ergänzt das Team der Kanzlei und erweitert das Leistungsspektrum in den Bereichen Arbeitnehmererfindungen und Schutzrechtsverletzungen.